BKF-Trainer bilden sich weiter - Ausbilder müssen mehr wissen

Gemäß §7 BKrFQV (Berufskraftfahrerqualifikationsverordnung) müssen sich Ausbilder regelmäßig weiterbilden. Dies gilt insbesondere für technische und rechtliche Themen, die fortlaufenden Änderungen unterworfen sind. Für die Themen Digitaler Fahrtenschreiber und Sozialvorschriften trifft dies in besonderem Maße zu. Denn seit der Einführung des digitalen Tachographen im Jahre 2006 wurden die entsprechenden EU-Verordnungen und deren technischer Anhang schon mehrfach geändert. So mussten die Rechtsgrundlagen und mit ihr eben auch die Geräte an den technischen Fortschritt angepasst werden. Ferner war es notwendig, den Schutz vor Manipulationen zu verbessern. So wurde im Juni 2019 für alle erstmals zugelassenen betroffenen Fahrzeuge der sogenannte intelligente Fahrtenschreiber verpflichtend eingeführt. Über diesen Smart Tachograph kursieren bis heute unzählige Mythen, die nicht nur im Netz, sondern über viele andere Kanäle Ihre Empfänger erreichen.

Ausbilder müssen einfach mehr wissen!

Trainer im Bereich der Fahrerweiterbildung können und dürfen sich nicht auf solche Informationen verlassen. Sie müssen sattelfest im Thema sein und auf jede Frage der Kursteilnehmer eine fundierte Antwort geben können. Dieses Know-how erlangt man aber nicht mal so eben über Nacht. Und schon gar nicht durch reine Theorie- oder gar Onlineschulungen. Deswegen führt SBS Fleet-Competence seit Jahren zweimal pro Jahr die in Deutschland einmaligen Train-the-Trainer-Praxisworkshops durch. In dieser exklusiven Mischung von Theorie und Praxis lernen die Profis von Experten. Dazu stehen mehr als 100 digitale Trainings-Fahrtenschreiber sämtlicher Hersteller, Versionen und Generationen zur Verfügung. Mit den insgesamt weit über 600 Fahrtenschreiberkarten aller Arten, wie Unternehmens-, Kontroll-, Werkstatt- und Fahrerkarten, stehen den Teilnehmern alle Möglichkeiten offen. Sämtliche Aussagen können direkt mit und an den Kontrollgeräten getestet, demonstriert und deren Funktionen überprüft werden.

Die Polizei kann die Fahrtenschreiber aus der Ferne auslesen.

In den Seminaren von SBS Fleet-Competence wird diese Funktion der neuen Smart Tachographen mit eigenem Equipment live vorgeführt. Das Gleiche gilt für die Übermittlung von personenbezogenen Daten und die sogenannte ITS-Schnittstelle der intelligenten Fahrtenschreiber. Auf diese Weise erleben die Teilnehmer live und in Farbe, welche Möglichkeiten tatsächlich vorhanden sind und welche Auswirkungen verschiedene Einstellungen in der Praxis haben. So können Mythen nachhaltig widerlegt werden.

Olaf Horwarth ist offizielles Mitglied im Fahrtenschreiberforum der EU-Kommission und in weiteren Arbeitsgruppen aktiv. Er hält dort regelmäßig Vorträge und ist gefragter Ansprechpartner rund um den digitalen Tacho. In seinen Seminaren wird er von zwei weiteren Experten auf dem Gebiet unterstützt, die den Teilnehmern nicht nur während der Praxis wertvolle Hilfestellung leisten. Gemeinsam führen sie deutschlandweit erfolgreich auch Behördenworkshops für die Kontrollbehörden durch.

Natürlich kommen auch die Neuerungen durch das EU-Mobilitätspaket 1 in dem Trainerseminar nicht zu kurz. Olaf Horwarth war nahezu von Beginn an in dem Thema involviert und hat sich auch nach Inkrafttreten der Änderungen an den Klarstellungen beteiligt. Gerade bei so komplexen Themen wie dem Fahrpersonalrecht ist es umso wichtiger, den Fahrern und Unternehmern Lösungen aufzuzeigen, um ihnen die Angst vor hohen Bußgeldern zu nehmen. Dafür müssen die Fahrertrainer jedoch die verordnungskonforme Auslegung der Vorschriften kennen. Und genau das ist ein weiterer Schwerpunkt in dem Trainerworkshop.

Alle Inhalte und Details finden Interessierte unter: https://trainer.sbs-info.de/

Zurück zur Newsübersicht

Inhaber Olaf Horwarth

Fragen? Interesse?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

Bei Interesse oder Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung.

+49 75 53 / 219 40 04

Nachricht schreiben Individuelles Angebot anfordern