Pflichten, Risiken und Lösungen für Fuhrparkbetreiber

Neue Vorschriften | neuer Smart Tachograph | Fakten statt Mythen

Online auf dem Laufenden bleiben und Bußgelder vermeiden!

Für Verkehrsunternehmen ist es elementar, sich mit den neuen Vorschriften zu befassen, um Bußgelder zu vermeiden. Das Fahrpersonalrecht ist jedoch, wie viele andere Rechtsbereiche auch, sehr komplex. Viele Mythen ranken sich darüber hinaus auch um Themen wie Frankreich, Datenschutz und Fahrerlaubnisrecht. Daher bietet SBS Fleet-Competence perfekt abgestimmte Seminarkonzepte für Fuhrparkbetreiber.

27.09.2021 Mythos Frankreich - was Unternehmen wissen sollten
11.10.2021 Fahrerkarte / Digitacho korrekt auswerten - Vorsicht bei Softwares
08.11.2021 Arbeitsrechtliche Maßnahmen
06.12.2021 Datenschutz, Telematik und Ortung
13.12.2021 Änderungen 2022 bei Kabotage und Entsendung

Theorie und Praxis - die einmalige Mischung in Deutschland

Seit Inkrafttreten des EU-Mobility Package 1 am 20.08.2020 gelten auch bereits die ersten neuen Vorschriften zu den Lenk- und Ruhezeiten sowie zum Smart Tachograph. Sukzessive treten weitere Änderungen in Kraft, wie die vorgezogene Umrüstpflicht auf den Smart Tacho Version 2.

In den von SBS Fleet-Competence speziell für Unternehmer, Disponenten und Verkehrsleiter entwickelten Praxisseminaren werden sämtliche auf dem Markt befindliche digitale Fahrtenschreiber sowie alle relevanten Änderungen der Sozialvorschriften umfassend behandelt. Hierzu stehen im Seminar bis zu 100 Trainingsgeräte inklusive Trainingskarten zur Verfügung. So entsteht eine einmalige Mischung aus Theorie und Praxis. Hervorzuheben ist, dass sämtliche Aussagen im Seminar durch Rechtsgrundlagen oder Tests an den Geräten belegt, Mythen auf gleiche Weise widerlegt werden. Vermeiden Sie Bußgelder durch fundierte Kenntnisse statt Mythen!

Finden Sie hier den passenden Termin in Ihrer Nähe!

https://unternehmer.sbs-info.de/

Nicht vergessen: Verstöße gegen die Tachographenverordnung 165/2014, sind in der EU-Verordnung 403/2016 als „sehr schwere Verstöße“ bewertet – Punkt 8: mangelhafte oder fehlende Schulung und Anweisung. Punkt 17: fehlender Nachtrag. Drei „sehr schwere Verstöße“ pro Fahrer pro Jahr (im Durchschnitt) werden zu einem „schwersten Verstoß“ und können somit zum Entzug der Genehmigung führen.

Zurück zur Newsübersicht

Inhaber Olaf Horwarth

Fragen? Interesse?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

Bei Interesse oder Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung.

+49 75 53 / 219 40 04

Nachricht schreiben Individuelles Angebot anfordern