Schulungspflicht am Kontrollgerät

Neue Schulungspflicht zum Kontrollgerät / Fahrtenschreiber oder altes Thema neu aufgewärmt?

Fakt ist, dass für Unternehmen ohnehin eine Einweisungs- und Schulungspflicht besteht, die bereits seit Jahrzehnten im Fahrpersonalrecht sowie in der Tachographen-Verordnung festgeschrieben ist. Fakt ist aber auch die Verschärfung dieser Vorgaben durch die neue EU-Tachographen-Verordnung 165/2014.

Im Artikel 33, der ab 02.03.2016 Gültigkeit erlangt, heißt es nun erstmals in dieser Deutlichkeit:

Verantwortlichkeit des Verkehrsunternehmens
(1) Das Verkehrsunternehmen hat verantwortlich dafür zu sorgen, dass seine Fahrer hinsichtlich des ordnungsgemäßen Funktionierens des Fahrtenschreibers angemessen geschult und unterwiesen werden, unabhängig davon, ob dieser digital oder analog ist; es führt regelmäßige Überprüfungen durch, um sicherzustellen, dass seine Fahrer den Fahrtenschreiber ordnungsgemäß verwenden, und gibt seinen Fahrern keinerlei direkte oder indirekte Anreize, die zu einem Missbrauch des Fahrtenschreibers anregen könnten.

Als Partner verschiedener Branchenverbände, LBO, WBO, LHO, VSL sowie dem eh-Systemhaus, führen wir spezielle Praxisschulungen zum Digitalen Tacho mit großem Erfolg durch. www.sbs-info.de/digital-tachograph-training

Natürlich führen wir diese Schulungen auch im Rahmen des BKrFQG durch!

Wir verfügen über mehrere Trainingskoffer mit mehr als 10 Geräten / Gerätegenerationen. Somit haben bei unseren Schulungen ALLE Fahrer nicht nur die Möglichkeit sondern die Aufgabe, verschiedene Übungen direkt live an den Geräten durchzuführen. Intensiv setzen wir uns auch in unserem Buch „Digitale Kontrollgeräte in der Praxis“ mit dem Thema auseinander!

Kontaktieren Sie uns einfach, um mehr zu erfahren!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.