Ablauf Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E

Achtung: Auch bereits erteilte Fahrerlaubnisse sind betroffen!

Die Änderung der Fahrerlaubnisverordnung gilt rückwirkend für alle ab 19. Januar 2013 neu erteilten Fahrerlaubnissklassen C1 und C1E.

Alle ab dem 19.01.2013 neu erteilten Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E gelten demnach nur 5 Jahre ab Erteilungsdatum. Dies gilt obwohl bei diesen in der Regel als Ablaufdatum der Tag der Vollendung des 50. Lebensjahres eingetragen ist.

Für Fahrer und Unternehmen besteht vor diesem Hintergrund dringender Handlungsbedarf, wenn man sich nicht dem Vorwurf „Fahren oder Zulassen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis“ (Straftat nach § 21 StVG) aussetzen will.

Die Änderung der Fahrerlaubnisverordnung war aufgrund der EU-Führerscheinrichtlinie überfällig und hätte bereits Anfang 2013 umgesetzt sein müssen. Deutschland riskierte durch die nicht durchgeführte Umsetzung ein Vertragsverletzungsverfahren der EU.

Betroffene Fahrer müssen umgehend die Verlängerung Ihrer Fahrerlaubnisse beantragen. Die Verlängerung erfolgt wie bei den „höheren“ Klassen C und CE nur mit einer Gesundheitsprüfung inkl. Nachweis des Sehvermögens. Näheres dazu unter § 24 FeV oder bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde.

Alle ab dem 01.01.1999 bis zum 18.01.2013 neu erteilten Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E gelten bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres des Inhabers, danach werden sie jeweils für fünf Jahre erteilt.

Alle vor dem 01.01.1999 neu erteilten Fahrerlaubnisklassen C1 und C1E gelten im Rahmen der Besitzstandswahrung unbefristet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.